Christine Colditz

M18, 2011, 60x80 cm, Öl auf Leinwand
M18, 2011, 60x80 cm, Öl auf Leinwand

Bei Christine Colditz ist Malen das Resultat einer fundamentalen Behandlung des Bedeutsamen in der Kunst, nämlich die Fähigkeit, einen Werkstoff (Farbe) zu bewegen und zu lenken in direkter Relation zu Bewegen und Lenken im Denken. Gemaltes ist hier das Ergebnis eines den formbaren und farbigen Rhythmen innewohnenden Geistes.
Hier lebt in der Tat ein kontinuierlicher Glaube an die Möglichkeit der Weiterentwicklung der impressionistischen Entdeckung von Transformation der physikalischen Welt durch Licht. Es ist die bildnerische Offenbarung der Form, des Subjekts, umgewandelt vom Licht als Farbe, was Colditz malt.     Tim Scott